Brand einer Scheune in Wittorf

Datum: 31.10.2013 
Alarmzeit: 3:34 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger & Sirene 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Wittorf 
Fahrzeuge: ELW 1 Visselhövede , HLF 20/16 Visselhövede , KdoW Abschnittsleiter , KdoW Stadtbrandmeister , LF 10/6 Wittorf , LF 8 Jeddingen , MTW Visselhövede , RW 2 LK Rotenburg (Wümme) , Schlauchanhänger Visselhövede , TLF 16/24 Jeddingen , TLF 16/24 Visselhövede  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Jeddingen, Ortsfeuerwehr Visselhövede, Ortsfeuerwehr Wittorf 
Weitere Kräfte: Polizei , Rettungswagen  


Einsatzbericht:

In der Nacht um 03:34 am 31.10.13 war der Schlaf für die Einsatzkräfte der Ortswehren Wittorf, Visselhövede und Jeddingen aufgrund eines Scheunenbrandes in Wittorf beendet. Bereits auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte von weiten den Feuerschein erkennen.


Die Scheune sowie die dort untergestellten landwirtschaftlichen Maschinen konnten nicht mehr gerettet werden, da beim Eintreffen der Einsatzkräfte die Scheune bereits zu großen Teilen brannte.

Ein  Übergreifen des Feuers auf zwei Nebengebäude konnte durch Riegelstellungen erfolgreich verhindert werden.
Der direkt an die brennende Scheune angrenzende Schweinestall beinhaltete an die 200 Schweine, die ebenfalls allesamt gerettet werden konnten.

Während der gesammten Löscharbeiten stürzten Teile der Scheune ein, so dass
weiterhin durchgehend eine erhöhte Einsturzgefahr drohte, welche die Arbeit der Kameraden erschwerte.

Gegen 6 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und mit den Nachlöscharbeiten begonnen werden.

Um die Einsturzgefahr zu beenden und ordnungsgemäße Nachlöscharbeiten gewährleisten zu können, wurde unter Einsatz eines Teleskopladers die Scheune kontrolliert zum Einsturz gebracht.

Die Brandursache ist bisher noch unklar.

Im Einsatz befanden sich insgesamt 65 Feuerwehrleute, darunter der Abschnittsleiter sowie die Polizei und der Visselhöveder Rettungsdienst, welcher im Anschluss von der SEG Rotenburg abgelöst wurde.