Feld und Kleingärten stehen in Brand

Datum: 27.07.2019 
Alarmzeit: 14:25 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger & Sirene 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Visselhövede > Delventhal 
Fahrzeuge: ELW 1 Visselhövede , HLF 20/16 Visselhövede , MTW Visselhövede , RW 2 LK Rotenburg (Wümme) , Schlauchanhänger Visselhövede , TLF 16/24 Hiddingen , TLF 16/24 Jeddingen , TLF 16/24 Visselhövede , TSF Schwitschen , TSF-W Hiddingen  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Hiddingen, Ortsfeuerwehr Jeddingen, Ortsfeuerwehr Schwitschen, Ortsfeuerwehr Visselhövede 
Weitere Kräfte: Polizei , Rettungswagen  


Einsatzbericht:

Visselhövede27.07.2019. Nachdem bereits in den letzten Tagen viele Ortsfeuerwehren des Landkreises unterwegs waren um Feldbrände zu löschen, mussten nun auch die Ortsfeuerwehren Hiddingen, Jeddingen, Schwitschen und Visselhövede in Richtung Delventhal ausrücken.

Auf einem Stoppelfeld kam es zu einem Brand eines ca. 6.000 Quadratmeter großen Abschnittes. Obwohl die ersten Kräfte bereits nach unter zehn Minuten vor Ort waren, trieb der starke Wind das Feuer in Richtung eines Kleingartenvereins. 

 

Die Feuerwehr konnte den Vollbrand eines Gartenhauses sowie umliegender Gegenstände und der Zäune mehrerer Kleingärten nicht mehr verhindern, jedoch die Ausbreitung auf weitere Kleingärten unterbinden.
Zwischenzeitlich waren einige Feuerwehrkameraden durch den Rauch nicht mehr zu sehen, da der Wind das Feuer immer weiter ausbreiten lies. 

Nach gut 30 Minuten konnten die 38 Feuerwehrkräfte den Brand löschen und letzte Nachlöscharbeiten vornehmen.

Die Feuerwehrleitstelle alarmiert in den vergangenen Tagen lieber gleich ein wenig größer, um genug Löschwasser sofort vor Ort zu haben, da an landwirtschaftlich genutzten Feldern oft Hydranten nur sehr weit entfernt sind.

Da die Hitze des Feuers groß war, kontrollierten Feuerwehrkräfte die anliegenden Gartenhäuser auf Glutnester, um einen Folgeeinsatz zu verhindern.

Die Feuerwehr dankt den Landwirten für die Unterstützung bei der Brandbekämpfung.