Brennt Unterholz im Wald am späten Abend

Datum: 25.04.2020 um 22:42
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger & Sirene
Einsatzart: Brandeinsatz 
Einsatzort: Hiddingen
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Feuerwehr Neuenkirchen , Polizei 


Einsatzbericht:

Ottingen, den 25.04.2020 (jh/sk). Am Samstagabend gegen 22:42 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Hiddingen, Ottingen und Visselhövede zu einem Waldbrand Nahe der Bahnlinie bei Riepholm alarmiert. Die Sperrung der Bahnlinie Uelzen/Langwedel wurde gleichzeitig mit der Alarmierung der Feuerwehr veranlasst.

Als erstes vor Ort war der Hiddinger Ortsbrandmeister, welcher eine erste Lageerkundung durchführen konnte. Während der Erkundung konnte die Lage präzisiert werden, sodass entschieden wurde, dass nur geländefähige Fahrzeuge die Einsatzstelle anfahren sollten. Im Bereich der Radarstellung wurde währenddessen ein Bereitschaftsraum für alle weiteren Fahrzeuge eingerichtet.
Noch während der Erkundung wurde das TLF 4000 der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen zur Einsatzstelle nachgefordert, um genügend Löschwasser nahe des Brandes vorhalten zu können.
Dort brannten rund 200 m² Unterholz. Während das TLF Visselhövede den Erstangriff einleitete, wurde das Hiddinger TLF vom Bereitschaftsraum nachgezogen.

Nach kurzer Zeit konnte der Brand abgelöscht werden.

Die Sperrung der Bahnlinie konnte noch während des Einsatzes wieder aufgehoben werden, da keine Gefahr für die Einsatzkräfte durch sich nähernde Züge bestand.

Im Einsatz befanden sich insgesamt 38 Kräfte.
Wir weisen hiermit nochmal auf die erhöhte Waldbrandgefahr hin. 

Dies war der zweite Einsatz innerhalb von einer Woche in diesem Bereich.

Wie es zu dem Brand, mitten im Wald, kommen konnte, muss nun die Polizei klären, welche ebenfalls mit zwei Streifenbesatzungen vor Ort war.