Verkehrsunfall mit Schutzengel

Datum: 04.09.2019 
Alarmzeit: 22:42 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger & Sirene 
Art: Hilfeleistung  
Einsatzort: Visselhövede > Ottingen 
Fahrzeuge: ELW 1 Visselhövede , HLF 20/16 Visselhövede , MTW Visselhövede , RW 2 LK Rotenburg (Wümme) , TLF 16/24 Visselhövede  
Weitere Kräfte: Notarzt , Polizei , Rettungswagen  


Einsatzbericht:

Visselhövede den 04.09.19. Am Mittwochabend gegen 22:42 Uhr wurden die Kameraden der Ortsfeuerwehr Visselhövede per Sirene und Funkmeldeempfänger zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Visselhövede und Ottingen alarmiert.

Beim Eintreffen konnte festgestellt werden, dass sich ein PKW auf der Beifahrertür liegend im Seitengraben befand. Der Motorbereich war so stark deformiert, dass der Motor selbst fehlte. Dieser war in ca. 10 Meter Entfernung hinter dem Fahrzeug anzufinden.
Der verunfallte 20-jährige Fahrer aus Visselhövede wurde bereits vom anwesenden Rettungsdienst samt Notarzt versorgt. Die Person galt nach der Erkundung als im Fahrzeug eingeschlossen aber nicht eingeklemmt.

Als Erstmaßnahme wurde der PKW stabilisiert, um ein sicheres arbeiten aller Einsatzkräfte gewährleisten zu können. In Rücksprache mit dem Rettungsdienst wurde dann eine patientenschonende Rettung eingeleitet. Für diese Maßnahme wurde unter Einsatz der technischen Rettungsschere das Dach abgeklappt.
Der Patient konnte nun vom Rettungsdienst und Feuerwehr schonend auf die Krankentrage transportiert und mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus verbracht werden.

Die Unfallursache ist seitens der Feuerwehr zu dem Zeitpunkt nicht bekannt und ermittelte die Polizei an der Unfallstelle. Die Einsatzkräfte verblieben im Anschluss an die erfolgreiche Rettung noch für Aufräumarbeiten und Ausleuchtung der Einsatzstelle. Im Einsatz befanden sich 25 Kräfte der Ortsfeuerwehr Visselhövede sowie der Stadtbrandmeister Kai-Olaf Häring.