Verkehrsunfall im dichten Nebel

Datum: 03.11.2015 um 18:17
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger
Einsatzart: Hilfeleistung 
Einsatzort: Wittorf
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Notarzt , Polizei , Rettungswagen 


Einsatzbericht:

Wittorf, 03.11.2015. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen wurden die Feuerwehren09:Wittorf und Visselhövede um 18:17 Uhr auf die B440 kurz nach der Ortsausfahrt von Wittorf in Richtung Rotenburg alarmiert.

Laut Aussage der Polizei, wollte eine 88-Jährige Frau aus Wittorf mit ihrem Opel Corsa rechts auf die B440, von der Roten Moorstraße aus, abbiegen und übersah vermutlich durch den starken Nebel den Mercedes eines Paares aus Riekenbostel. Der Mercedes fuhr mit voller Wucht in die Fahrerseite des Opels und verletzte die Fahrerin lebensgefährlich. Die Beifahrerin des Mercedes wurde dabei ebenfalls leicht verletzt.

Ein Ersthelfer, der selbst bei der Feuerwehr ist, alarmierte den Rettungsdienst sowie die Feuerwehr und versorgte die Verunfallten bis der Notarzt, samt zwei Rettungswagen, eintraf.

Die Kräfte der Ortswehr Wittorf kümmerten sich derweil um die Ausleuchtung und Absicherung der Unfallstelle sowie um das Auffangen der austretenden Betriebsstoffe. Die kurz darauf anrückenden Kräfte aus Visselhövede unterstützen und konnten kurz darauf wieder die Heimfahrt antreten.

Die B440 war zwischenzeitlich eine Stunde lang voll gesperrt.

Im Einsatz befanden sich insgesamt rund 30 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Stadtbrandmeister, die Polizei und der Rettungsdienst aus Rotenburg und Visselhövede.


Nachtrag am 09.11.2015 durch die Polizeiinspektion Rotenburg:

Rotenburg (ots) – 88-jähriges Unfallopfer verstorben

Rotenburg. Am Wochenende ist die 88-jährige Frau aus Visselhövede, die am vergangenen Dienstag bei einem Verkehrsunfall am Ortseingang von Wittorf schwer verletzt worden war, verstorben. Sie hatte gegen 18 Uhr mit ihrem Opel Corsa bei starkem Nebel mit Sichtweiten unter 30 Meter aus der Roten-Moor-Straße auf die Bundesstraße 440 einbiegen wollen und dabei den Mercedes eines 49-jährigen Kirchwalseders übersehen. Nach dem Unfall war die Frau von Ersthelfern aus dem beschädigten Auto geborgen worden. Der 49-Jährige blieb unverletzt, seine 54-jährige Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen.