Person in Maschine eingeklemmt

Datum: 09.04.2020 
Alarmzeit: 10:46 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger & Sirene 
Art: Hilfeleistung  
Einsatzort: Drögenbostel 
Mannschaftsstärke: 28 
Fahrzeuge: ELW 1 Visselhövede , HLF 20/16 Visselhövede , MTW Visselhövede , RW 2 LK Rotenburg (Wümme) , TLF 16/24 Visselhövede , TSF Schwitschen , TSF-W Hiddingen  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Hiddingen, Ortsfeuerwehr Schwitschen, Ortsfeuerwehr Visselhövede 
Weitere Kräfte: Notarzt , Polizei , Rettungswagen  


Einsatzbericht:

Drögenbostel, 09.04.2020 (jh / sk). Um kurz vor 11 Uhr ertönten die Sirenen in Hiddingen, Schwitschen und Visselhövede. Auf den Funkmeldeempfänger der Kameraden las man das Stichwort „TH1-Y – Person klemmt in Maschine“.

Der Einsatz führte die drei Ortsfeuerwehren nach Drögenbostel. Ein 80-jähriger Mann soll in eine Maschine geraten sein und dort festklemmen.
Er selbst habe den Notruf gewählt und konnte eine Anfahrtsbeschreibung für die anrückenden Kräfte liefern.

Die zuerst eingetroffenen Kräfte folgten der Beschreibung, konnten aber die Einsatzstelle nicht sofort ausfindig machen. Da man nicht ausschließen konnte, dass der verletzte Patient eine ungenaue Ortsangabe gemacht hatte, entschloss man sich mit den 9 Einsatzfahrzeugen (samt Rettungswagen und Notarzt) alle Feldwege im näheren Umkreis zu erkunden.

Nach gut fünf Minuten meldete sich der Patient wieder bei der Feuerwehrleitstelle und gab an, dass er sich, mit Hilfe seiner Angehörigen, selbst aus der an seinem Traktor angehängten Ackerfräse befreien konnte.
Ein paar Minuten später trafen die ersten Einsatzkräfte am Unfallort ein und begleiteten den Patienten zum Rettungswagen.

Die Besatzung des Rettungswagens stellte fest, dass der betroffene Landwirt lediglich eine Quetschung der Hand sowie einen Schock erlitt.

Nach gut 20 Minuten war der Einsatz für die 28 Kräfte der Ortsfeuerwehren Hiddingen, Schwitschen und Visselhövede beendet.