Flammen im Anbau – Feuer schnell unter Kontrolle

Datum: 17.04.2019 
Alarmzeit: 16:56 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger & Sirene 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Visselhövede 
Fahrzeuge: ELW 1 Visselhövede , HLF 20/16 Visselhövede , KdoW Stadtbrandmeister , MTW Visselhövede , RW 2 LK Rotenburg (Wümme) , TLF 16/24 Visselhövede  
Weitere Kräfte: Polizei , Rettungswagen  


Einsatzbericht:

Visselhövede, 17.04.2019. Nachdem am Tag zuvor viele der Visselhöveder Kräfte nach einem langem Nacht-Einsatz, teilweise ebenfalls unter Atemschutz, noch geschafft waren, ertönten am Mittwoch Abend gegen 17 Uhr wieder die Sirenen.

In der Kantstraße sollte ein Heizungsraum in Flammen stehen, wobei sich die Bewohner aber bereits selbst retten konnten.
Noch bevor sich das erste Fahrzeug auf der Anfahrt in die Kantstraße befand, rüstete sich ein Trupp im Fahrzeug mit Atemschutzgeräten aus, um beim Eintreffen direkt die Flammen bekämpfen zu können.
Schnell wurde eine Wasserversorgung vom Fahrzeug aufgebaut und für Nachschub aus dem Hydranten gesorgt.
Dichter brauner Qualm signalisierte den freiwilligen Kräften, dass das Feuer bereits umliegende Gegenstände aus beispielsweise Kunststoff oder Isolierungen angegriffen hatte.

Nach wenigen Minuten war das Feuer gelöscht. Anschließend wurde der Anbau, in dem es gebrannt hatte, mit einem Überdrucklüfter belüftet, damit nicht noch weitere Rauchgase in das anliegende Wohnhaus dringen konnten.
Nach und nach wurde der Anbau leer geräumt, um auch letzte Glutnester ablöschen zu können. 

Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Wie es zu dem Brand gekommen war, klärt nun die Polizei.

Im Einsatz befanden sich 24 Kräfte der Ortsfeuerwehr Visselhövede sowie der Rettungsdienst und die Polizei.