Unterstützung des Rettungsdienstes mit Rettung aus dem Dach

Datum: 21.02.2017 um 14:40
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger
Einsatzart: Hilfeleistung 
Einsatzort: Dreeßel
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Feuerwehr Rotenburg (Wümme) , Notarzt , Rettungswagen 


Einsatzbericht:

Dreeßel, 21.02.2017. Um 14:40 Uhr forderte der Rettungsdienst die Jeddinger Feuerwehrleute nach Dreeßel nach. Der schon ältere Patient war nach einem Leitersturz auf dem Dachboden kurzzeitig nicht mehr ansprechbar gewesen und nicht alleine die Treppe hinunter transportierbar.

Vor Ort stellte sich die Situation sogar so dar, dass auch ein Transport über das Treppenhaus, aufgrund der wahrscheinlichen schwere der Verletzungen, nicht möglich war. 

Infolgedessen wurde die Drehleiter aus Rotenburg zum Einsatzort nachgefordert. Während der Anfahrt der Rotenburger Kameraden, deckten die Jeddinger Einsatzkräfte einen Teil des frisch neugedeckten Daches auf, indem Dachziegel und Dachlatten abmontiert wurden. Somit wurde eine Rettungsöffnung geschaffen, wodurch man den schwer verletzten Patienten mittels Drehleiter retten konnte. 

Nach dem Einsatz wurde unverzüglich ein Dachdecker angefordert, der den kleinen Schaden beheben musste.

Im Einsatz befanden sich fünf Jeddinger Feuerwehrleute und 11 Kameraden aus Rotenburg.