Unklare Rauchentwicklung stellt sich als brennende Hecke heraus

Datum: 26.08.2015 um 18:45
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger & Sirene
Einsatzart: Brandeinsatz 
Einsatzort: Visselhövede
Einheiten und Fahrzeuge:


Einsatzbericht:

Visselhövede, 26.08.15. Am Mittwochabend um 18:45 Uhr wurde aufgrund einer vorerst unklaren Rauchentwicklung in der Friedrich-Ebert-Straße die Feuerwehr über Sirene und Digitalen Funkmeldeempfänger alarmiert.

Ein Anrufer hatte eine nicht direkt ersichtliche Rauchentwicklung wahrgenommen und daraufhin den Notruf 112 gewählt. Schon während der Anfahrt der Einsatzkräfte rüstete sich ein Angriffstrupp auf den Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit schweren Atemschutz aus, da noch nicht klar war was die Kameraden erwartete.

Diesen konnte der Trupp kurz nach dem Eintreffen wieder abrüsten da nach der Lageerkundung des Gruppenführers festgestellt wurde, dass eine Hecke gebrannt hat und diese von den Anwohnern mit einem Gartenschlauch gelöscht wurde.

Diese Lage wurde zwischenzeitlich vom Einsatzleiter der Leitstelle mitgeteilt, so dass keine weiteren Kräfte mehr erforderlich waren.

Währenddessen ging ein weiterer Trupp mit dem Schnellangriff vom HLF vor, um die Hecke komplett abzulöschen und eine neue Entzündung zu verhindern.

Nach anschließender Sichtprüfung und weiteren Einsatz der Wärmebildkamera, um die in der Nähe befindliche Hauswand samt Vordach auf erhöhte Temperaturen zu überprüfen, konnte der Einsatz beendet werden.

Die Brandursache war das Vernichten von Unkraut mit einen Unkrautbrenner.

Im Einsatz befanden sich 29 Feuerwehrkräfte.