PKW durch Brand zerstört

Datum: 10.04.2016 
Alarmzeit: 2:46 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Visselhövede 
Fahrzeuge: ELW 1 Visselhövede , HLF 20/16 Visselhövede , RW 2 LK Rotenburg (Wümme) , TLF 16/24 Visselhövede  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Visselhövede 
Weitere Kräfte: Polizei  


Einsatzbericht:

Visselhövede, 10.04.2016. Der dritte Einsatz an diesem Wochenende rief in der Nacht zum Sonntag die Ortsfeuerwehr Visselhövede auf den Plan. Um 02:46 Uhr wurden die Kräfte durch ihre digitalen Funkemeldeempfänger geweckt. Der Einsatz führte die ehrenamtlichen Feuerwehrleute in die Verdener Straße. 

Laut Polizei Angaben bemerkte der Nutzer den Brand seines geparkten PKW zwar, konnte diesen aber nicht mehr eigenständig löschen.

Die Kräfte des Tanklöschfahrzeuges (TLF), als eines der ersten Fahrzeuge am Einsatzort, nahmen die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz vor. Kurz darauf wurden sie durch die Kameraden des nahezu zur gleichen Zeit ausfahrenden mit neun Einsatzkräften besetzten, Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF) unterstützt. Hier rüstete sich, bereits während der Fahrt, ein weiterer Atemschutztrupp für den Einsatz aus.
Unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera vom HLF konnten einzelne Glutnester am Fahrzeug gezielter lokalsiert und zügig abgelöscht werden. 

Da der PKW sich in der Nähe eines Wohngebäudes, an ebenfalls teilweise abgebrannten  Altpapiertonnen befand, wurde auch das Gebäude gekühlt und durch einen der Atemschutztrupps auf Hitzeentwicklungen kontrolliert.
Durch die entstandenen tiefziehenden Rauchgase im direkten Umfeld des Kellerbereiches ist, zur Sicherheit, ein dritter Trupp unter Atemschutz eingesetzt worden. Dieser kontrollierte den Bereich des Hauses auf Personen.

Der Einsatz vom Schaummittel wurde ebenfalls vorbereitet von den weiteren Feuerwehrkräften, die sich auch Anfangs um das Herstellen der Wasserversorgung vom TLF und HLF kümmerten.

Das Schaummittel, das dem Feuer die benötige Luft zum Brennen (oxidieren) nimmt, war nicht mehr erforderlich. Eine erneute Entzündung des Feuers konnte ausgeschlossen werden.
Dies war ebenfalls förderlich für die Ermittlungen der Polizei.

Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr, wurde der PKW vollkommen zerstört. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Ursache des Brandes bereits in der Nacht auf.

Im Einsatz befanden sich ca. 24 Kräfte der Ortsfeuerwehr Visselhövede mit vier Fahrzeugen sowie die Polizei.