LKW Gespann landet im Graben und verliert Diesel

Datum: 09.06.2016 
Alarmzeit: 16:17 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger 
Art: Hilfeleistung  
Einsatzort: Drögenbostel/ L 171 
Fahrzeuge: ELW 1 Visselhövede , MTW Visselhövede , RW 2 LK Rotenburg (Wümme) , TSF-W Hiddingen , ÖSA Visselhövede  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Hiddingen, Ortsfeuerwehr Visselhövede 
Weitere Kräfte: Polizei  


Einsatzbericht:

Drögenbostel, 09.06.2016. Die Kräfte aus Hiddingen und Visselhövede wurden um 16:17 Uhr zu einer Straßenverunreinigung gerufen, weil ein LKW-Gespann im Graben liegen sollte und ein auf dem Anhänger befindlicher Tank Diesel verlieren würde.

Als die Kräfte aus Hiddingen und der Rüstwagen aus Visselhövede gleichzeitig am Einsatzort eintrafen, waren Ersthelfer bereits dabei den Anhänger aus dem Graben zu befreien und den auslaufenden Diesel mit einem Eimer aufzufangen. Der Eimer wurde durch die Auffangwannen des Rüstwagens ersetzt, da diese ein größeres Fassungsvermögen aufweisen. 

Damit der 20 Tonnen schwere Anhänger, beladen mit einem historischen Motor, nicht weiter in den Graben abrutschen konnte, wurde er mittels Seilwinde und Umlenkrolle des Rüstwagens gehalten. Daraufhin konnte das Leck am auslaufenden Tank geschlossen werden.

Im Anschluss an die Erstmaßnahmen wurde das Gespann mittels schweren Gerätes, wieder auf die demolierten Achsen gestellt.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, wird die Polizei weiter ermitteln.
Die L 171 war für ca. eine Stunde voll gesperrt.

Im Einsatz befanden sich 18 Kameraden der Feuerwehr, der Stadtbrandmeister, das Ordnungsamt und die Polizei.