Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall

Datum: 11.01.2017 
Alarmzeit: 14:11 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger & Sirene 
Art: Hilfeleistung  
Einsatzort: Ottingen 
Fahrzeuge: ELW 1 Visselhövede , HLF 20/16 Visselhövede , RW 2 LK Rotenburg (Wümme) , TSF Ottingen  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Ottingen, Ortsfeuerwehr Visselhövede 
Weitere Kräfte: Polizei , Rettungswagen  


Einsatzbericht:

Ottingen, 11.01.2017. Um 14:11 Uhr alarmierte die Feuerwehrleitstelle die Kräfte aus Ottingen und Visselhövede zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und auslaufenden Betriebsstoffen.

Aus Kroge in Richtung Visselhövede, kurz vor dem Ortseingang Ottingen, ist ein LKW mit einem Straßenbaum kollidiert und im Seitengraben zum stehen gekommen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und konnte sein Fahrzeug eigenständig verlassen. Er wurde zur Kontrolle in ein Krankenhaus gefahren.

Die Feuerwehr hatte die Aufgabe, die auslaufenden Betriebsstoffe aus dem Kraftstofftank des LKW aufzufangen um die Umwelt vor weiteren Schäden zu bewahren. Da die Austrittstelle des Dieselkraftstoffes nicht erreichbar war, wurde der Kraftstoff mittels einer Gefahrgutpumpe des Rüstwagens in ein Behälter abgepumpt. Rund 100 Liter Dieselkraftstoff wurde hierbei aufgenommen.

Während der Bergungsarbeiten durch ein Abschleppunternehmen wurde die Bundesstraße zeitweise vollständig gesperrt. Damit der LKW ordnungsgemäß abtransportiert werden konnte, musste die beschädigte Beifahrertür mittels hydraulischer Schere und Spreizer durch die Feuerwehr entfernt werden. 

Im Auftrag der unteren Wasserbehörde wurde ein Unternehmen aus Scheeßel währenddessen beauftragt, den Graben auszukoffern und mit neuer Erde zu befüllen, damit kein weiterer Schaden an der Umwelt auftritt.

Im Einsatz befanden sich 25 Kräfte der Feuerwehr, der Rettungsdienst, die Polizei, das Ordnungsamt, die Straßenmeisterei sowie ein Bergungsunternehmen und eine Fachfirma aus Scheeßel.