Nindorfer Kräfte rücken zum Verkehrsunfall mit sieben Unfallbeteiligten aus

Datum: 29.05.2022 um 13:59
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger & Sirene
Einsatzart: Hilfeleistung 
Einsatzort: Nindorf
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Notarzt , Org. Leiter Rettungsdienst , Polizei , Rettungswagen , SEG 


Einsatzbericht:

Nindorf, 29.05.2022 (jh/sk). Am Sonntagnachmittag gegen 13:59 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Nindorf über die Funkmelder und Sirene zu einem Verkehrsunfall auf die B440 alarmiert. Noch bevor die ersten Fahrzeuge ausrücken konnten, wurde der Alarm mit der Info erweitert, dass es sich um einen „Massenanfall von Verletzten“ (MANV7) handele.

Auf der Anfahrt erhielten die Nindorfer Einsatzkräfte die weitere Information, dass sich ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW ereignet habe, aber keiner von den Verletzten eingeklemmt sei. 

Beim Eintreffen konnte die Lage bestätigt werden. Aufgrund der Anzahl an Verletzten waren ebenfalls sieben Rettungswagen samt zwei Notärzten und ein organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes alarmiert und vor Ort, welche die Behandlung der Verletzten übernommen haben. Die Nindorfer Kräfte sperrten den Streckenabschnitt des Unfalls gegen den fließenden Verkehr ab und stellten den Brandschutz an den verunfallten PKW sicher.

Nach gut einer Stunde war der Einsatz für die Nindorfer Kräfte beendet und die Fahrbahn wieder einseitig befahrbar. Die Unfallbeteiligten wurden zur weiteren Behandlung und Kontrolle in die naheliegenden Krankenhäuser transportiert.
Die Polizei verblieb zur Sicherung der Unfallfahrzeuge vor Ort, bis ein Abschleppunternehmen die Straße räumen konnte.

Wie es zu dem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der B440 kommen konnte, klärt nun die Polizei.