Polen-Böller in der Feldmark gefunden

Datum: 09.04.2019 
Alarmzeit: 17:57 Uhr 
Alarmierungsart: Telefon 
Art: Hilfeleistung  
Einsatzort: Delventhal 
Fahrzeuge: ELW 1 Visselhövede , TLF 16/24 Hiddingen , TSF Buchholz , TSF Ottingen , TSF Schwitschen , TSF-W Hiddingen  


Einsatzbericht:

Delventhal, 09.04.2019. Bei der Visselhöveder Polizei ist in der vergangenen Woche eine ungewöhnliche Fundsache durch das Ordnungsamt abgegeben worden. Eine Passantin hatte in einem Waldstück am Riepholmer Weg einen Sack mit „Polen-Böllern“ gefunden.

Einen Tag später suchten ebenfalls Mitarbeiter des Ordnungsamtes und des Bauhofes den Bereich ab und fanden ebenfalls, verstreut, weitere ca. 15 Kilogramm „Polen-Böller“. Auch die Polizei fand einige Tage später ebenfalls noch rund fünf Kilogramm.

Am 09.04.2019 startete nun das Ordnungsamt gemeinsam mit den Ortsfeuerwehren Schwitschen, Hiddingen, Ottingen und Buchholz eine Suchaktion in den betroffenen Waldgebieten, um zu prüfen, ob sich noch weitere Sprengkörper (welche teilweise schon unter das Sprengstoffgesetz zählen würden) in den Wäldern befinden.

Nach gut 1,5 Stunden waren die Gebiete durchstreift. Tatsächlich wurden hier ebenfalls noch einmal rund vier Kilogramm „Polen-Böller“ gefunden.

Diese werden nun von der Waffenbehörde des Landkreises Rotenburg (Wümme) in Empfang genommen. Ebenfalls untersucht die Kriminalpolizei, ob diese Knallkörper auch bei zurückliegenden Straftaten im Visselhöveder Bereich verwendet wurden.

Die Polizei bittet vor allem Zeugen, denen in dem bezeichneten Bereich am Riepholmer Weg etwas Ungewöhnliches aufgefallen ist, unter Telefon 04262/959830 oder unter 04261/9470 um Hinweise.

Bericht der Polizei: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59459/4241745