2500 m² Waldboden brannte

Datum: 13.05.2016 um 22:12
Alarmierungsart: Digitaler-Melde-Empfänger
Einsatzart: Brandeinsatz 
Einsatzort: Delventhal/ Schwitschen
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Polizei 


Einsatzbericht:

Delventhal/ Schwitschen, 13.05.2016. Der erste Einsatz des neuen Ortsbrandmeisters aus Schwitschen führte ihn und seine Kameraden, ebenso wie die aus Visselhövede, nach Delventhal. Um 22:12 Uhr bemerkten Anwohner, dass im Wald mehrere große Glutnester und auch Flammen auf dem Waldboden zu sehen waren.

Sofort wurde die Feuerwehr alarmiert. Die zuerst eingetroffenen Kräfte aus Schwitschen begannen damit die großflächigen Glutnester und Flammen mit Feuerpatschen vor dem Ausbreiten zu hindern.


Kurz darauf trafen der Einsatzleitwagen und das Tanklöschfahrzeug aus Visselhövede ein. Zu diesem Zeitpunkt waren die Flammen bereits eingedämmt.
Es galt nun den betroffenen, rund 2500 m² großen, Waldboden mit Wasser komplett abzulöschen. Unter Zuhilfenahme von 3 C-Strahlrohren wurde großflächig das Wasser verteilt und größere Glutnester direkt abgelöscht. 
Das im weiteren Einsatzverlauf eingetroffenen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) begann unterdessen damit, eine rund 200 m lange Löschwasserversorgung durch den Wald aufzubauen. 
Um einen erneuten späteren Einsatz zu verhindern, wurde die Wärmebildkamera eingesetzt damit auch die letzten Glutnester gefunden werden konnten. 

Gegen 23:45 Uhr konnten die insgesamt 25 Kameraden aus Schwitschen und Visselhövede der Leitstelle wieder die Einsatzbereitschaft melden. 

Vor Ort nahm die Polizei bereits erste Ermittlungen auf.