Freiwillige Feuerwehren Visselhövede

Mitgliederversammlung – Ortsfeuerwehr Ottingen bekommt neues Einsatzfahrzeug

Ottingen 04.01.19. (sk). Die erste Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehren im Stadtgebiet hielt wie im jeden Jahr die Ortsfeuerwehr Ottingen am vergangenen Samstagabend im Ottinger Schützenhaus unter der Leitung von Ortsbrandmeister Heiko Grünhagen ab.

Punkt 19:00 Uhr begrüßt Grünhagen seine Kameraden, darunter der Ehrenstadtbrandmeister Heiner Grünhagen und Ehrenortsbrandmeister Friedhelm zum Felde, sowie Feuerwehrkamerad und Ortsvorsteher Joachim Schulz tom Felde. Als ein neues Gesicht seitens der Feuerwehrschiene konnte der neue Kreisbrandmeister Peter Dettmer begrüßt werden. Auch der Stadtbrandmeister Kai-Olaf Häring war anwesend. Seitens der Politik und Verwaltung konnte der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters Mathias Haase und der Vorsitzende des Feuerwehrausschusses Tam Ofori-Thomas ebenfalls begrüßt werden.

Grünhagen geht in seinem Jahresbericht zu Anfang auf diverse Termine zur Fahrzeugbesichtigung ein. Denn gemäß Feuerwehrbedarfsplan soll Ottingen ein neues Einsatzfahrzeug bekommen, welches das über 28 Jahre alte TSF ersetzen soll. Mathias Haase ergänzte in seinen Grußworten, dass ein neues Fahrzeug bestellt ist und ein TSF-W des Typs MAN TGE mit Fahrzeugaufbau der Firma Adik wird. Ein LKW-Fahrgestell war hier aus Platz- und somit aus Sicherheitsgründen nicht möglich, da die Vorgaben der Feuerwehrunfallkasse (FUK) eingehalten werden müssen.

Im weiteren Verlauf ging Ortsbrandmeister Grünhagen auf die vier Einsätze der Ottinger im Jahr 2019 ein. So wurden die Kameraden am 28.01.2019 zu einem PKW Brand alarmiert. Bis April blieb es dann dabei und setzte sich dann mit gleich drei Einsätzen in diesem Monat fort. So nahmen die Ottinger am 09.04.19 an einer Sprengstoffsuche in Delventhal teil. Am 16.04.19 kam es dann zu einem Brand in einem alten Bauernhaus, dem sogenannten „Berliner Haus“ in Ottingen. Heiko Grünhagen berichtet hier von „einem ganz schönen Akt das unter Kontrolle zu kriegen.“ „Vom Prinzip her hat sich das meiste selber gelöscht, durch eine geschmolzene Wasserleitung“ so Grünhagen weiter. „Allerdings an die Glutnester in der Zwischendecke ranzukommen war dann ein zeitaufwendigeres Problem“, so der Ortsbrandmeister. Den letzten Einsatz des Jahres hatte dann die Ortsfeuerwehr Ottingen ebenfalls im April am 22.04.19 mit einem kleinen Flächenbrand am lokalen Osterfeuer.

Bei den besuchten Lehrgängen konnten Tobias Remus, sowie Mario von Wieding erfolgreich den Truppmann Teil 1 abschließen. Am Sprechfunkerlehrgang nahmen Claas und Jan Grünhagen erfolgreich teil, so der Ortsbrandmeister. Den Maschinistenlehrgang konnten Malte Grünhagen und Lukas Meyer für sich bestreiten und auch den Atemschutzgeräteträgerlehrgang konnte Claas Grünhagen erfolgreich bestehen. An der Landesfeuerwehrschule konnte Felix Korgel den Lehrgang zum Truppführer ebenfalls erfolgreich bestehen.

An einer Vielzahl an Veranstaltungen nahmen die Ottinger in 2019 teil. Darunter z.B. die neuen Feuerwehrstadtwettbewerbe in Schwitschen. Hier konnte der 4. Platz erzielt werden. Weiterhin gab es noch eine Einsatzübung an der Biogasanlage in Ottingen zusammen mit den Ortswehren Hiddingen, Schwitschen, Visselhövede und Kettenburg Ende September.

„Zur Zeit besteht die Ortsfeuerwehr Ottingen aus 34 aktiven Kameraden mit einem Durchschnittsalter von 37,5 Jahren“ so Grünhagen. Sehr gefreut habe sich der Ortsbrandmeister über die zwei Neuzugänge. In der Altersabteilung befinden sich 9 Kameraden und es gibt 41 fördernde Mitglieder so Grünhagen.

Die Beförderungen und Ehrungen nahm, in Anschluss an die Wahl des Kassenprüfers und dem Grußworten der Gäste, der Stadtbrandmeister Kai-Olaf Häring vor. Dieser ging zuvor auf ein paar Statistiken im Stadtgebiet ein. So findet Häring die Zahl von 94 Einsätzen im Jahr 2019 beachtlich, da der Schnitt bei circa 72 Einsätzen pro Jahr liege. Vermehrt bemerkbar habe sich das durch gestiegene Alarmierungen zu Türöffnungen und Brandmeldeanlangen gemacht. Bezüglich der Brandmeldeanlagen gab es aber nicht nur Fehlauslösungen. Zwei Auslösungen der Anlagen aufgrund von Entstehungsbränden zum in einem Unternehmen im Gewerbegebiet und einem Hotelbetrieb haben hier weitaus größere Schäden abgewendet. Häring gab noch einem kleinen Ausblick in das Jahr 2020 und nannte drei größere Übungen die geplant sind. Im Schlusswort mahnte der Stadtbrandmeister die Atemschutzgeräteträger aller Ortsfeuerwehren zu einer noch regeren Teilnahme an den Atemschutzdiensten und Übungen.

Die Feuerwehranwärter Tobias Remus und Mario von Wieding wurden aufgrund ihrer bestandenen Prüfung Truppmann Teil 1 zum Feuerwehrmann ernannt. Claas Johann Grünhagen und Malte Grünhagen wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Über die durchaus seltene Beförderung zum 1. Hauptfeuerwehrmann durfte sich Volker Karch freuen. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Phillip Drotschmann wurde aufgrund seiner Leistungen zum Hauptlöschmeister befördert.

In Anerkennung langjähriger erworbener Verdienste im Brandschutz und der technischen Hilfeleistung der Feuerwehren des Landes Niedersachsen wurden Heiko Meyer und Rüdiger Voigt für 40 Jahre mit dem Feuerwehrehrenzeichen geehrt.

Nach dem Punkt Verschiedenes, in dem der Dienstplan und zukünftige Veranstaltungen geklärt wurden, folgte nach Schluss der Versammlung durch den Ortsbrandmeister Heiko Grünhagen ein gemeinsames Essen.

Menü schließen